Coronavirus und 5 Tipps um nicht krank zu werden

  • 16. März 2020

Das COVID-19-Virus (auch mehr unter dem Namen Corona Virus bekannt) verbreitet sich hauptsächlich durch Tröpfcheninfektion, die entsteht, wenn eine infizierte Person hustet oder niest. Darüber hinaus kann jede infizierte Person, mit oder ohne Symptomen, das Virus durch Berühren einer Oberfläche verbreiten. Das Virus könnte auf dieser Oberfläche verbleiben und jemand anderes könnte es berühren und dann mit dem Mund, der Nase oder den Augen berühren und aufnehmen. Deshalb ist es so wichtig, öffentliche Oberflächen nicht zu berühren oder sie zumindest mit einem Desinfektionsmittel abzuwischen. Was sollte und solltest du nicht während dieser Zeit tun, um zu vermeiden, dass dieses Coronavirus dich ansteckt und verbreitet wird? Welche Schritte sollte ich beispielsweise unternehmen, wenn ich Lebensmittel und Grundnahrungsmittel einkaufen muss? Was ist dem Besuch ins Fitnessstudio? Wir vom clever fit Fitnessstudio Aschheim klären dich in diesem Artikel auf. 

Was ist COVID-19 (Coronavirus) überhaupt 

COVID-19 ist die Krankheit, die durch eine neue Art von Coronavirus, SARS-CoV-2, verursacht wird.

Die meisten Coronaviren sind „harmlos“. Sie verursachen normalerweise leichte bis mittelschwere Erkrankungen der oberen Atemwege wie Erkältungen. Die meisten Menschen werden sich irgendwann in ihrem Leben mit diesen Viren infizieren.

Die chinesischen Behörden haben im Dezember 2019 einen neuen Ausbruch an COVID-19-Krankheit festgestellt.

Das neue Coronavirus, offiziell SARS-CoV-2 genannt, verursacht die Krankheit COVID-19 Führende Unternehmen auf der ganzen Welt kämpfen weiterhin gegen den anhaltenden COVID-19-Ausbruch.

Was sind die Symptome, die der Coronavirus verursacht?

Das Virus kann eine Lungenentzündung verursachen. Es wird berichtet, dass Kranke an Husten, Fieber und Atembeschwerden leiden. In schweren Fällen kann es zu Organversagen kommen. Da es sich um eine virale Lungenentzündung handelt, sind Antibiotika nutzlos. Die antiviralen Medikamente, die wir gegen die Grippe haben, werden nicht wirken. Die Erholung hängt von der Stärke des Immunsystems ab. Viele der Verstorbenen waren bereits bei schlechter Gesundheit oder Senioren.

Die Coronaviren werden am häufigsten von einer infizierten Person auf andere übertragen durch

  • die Luft durch Husten und Niesen
  • enger persönlicher Kontakt wie Berühren oder Händeschütteln
  • Berühren Sie einen Gegenstand oder eine Oberfläche mit dem Virus und berühren Sie dann Mund, Nase oder Augen, bevor Sie Ihre Hände waschen

Wie ansteckend ist der Coronavirus

Wie ansteckend dieser Virus ist, ist bisher noch ungeklärt. Ein entscheidender Unterschied besteht darin, dass es im Gegensatz zur Grippe keinen Impfstoff gegen das neue Coronavirus gibt, was bedeutet, dass es für schutzbedürftige Bevölkerungsgruppen – ältere Menschen oder Personen mit bestehenden Atem- oder Immunproblemen – schwieriger ist, sich selbst zu schützen. Händewaschen und Vermeiden des Kontakts mit anderer Personen, wenn du dich unwohl fühlst, ist immens wichtig.

Wenn du Lebensmittel, Heftklammern, Medikamente oder medizinische Versorgung benötigst, versuche, mindestens 3 Meter von anderen entfernt zu bleiben und waschen deine Hände nach der Reise gründlich, wobei du den Kontakt mit Gesicht und Mund vermeiden solltest. Bereite dein eigenes Essen zu, anstatt in ein Restaurant zu gehen oder es mitzunehmen. Da das Virus in richtig aufbereitetem Poolwasser nicht überlebt, sollte das Schwimmen in Ordnung sein, solange du engen Kontakt mit anderen Menschen vermeidest.

Du solltest den Besuch öffentlicher Räume in diesen schwierigen Zeiten möglichst zu vermeiden.

Es scheint sicher, dass der Teil der Bevölkerung, der sich über das Coronavirus Sorgen machen sollte, ältere Menschen sind, insbesondere solche mit zugrunde liegenden medizinischen – hauptsächlich Atemwegserkrankungen. 

Aus den bisherigen Erkenntnissen geht hervor, dass jüngere, gesunde Menschen ein ausreichend starkes Immunsystem haben sollten, um das COVID-19-Virus im oder außerhalb des Fitnessraums zu bekämpfen. Leider ist es trotzdem nicht so einfach.

Es ist wichtig, sich der Tatsache bewusst zu sein, dass Corona für dich persönlich zwar nicht gefährlich ist, aber wenn du infiziert bist, es an andere weiterzugeben könntest und dies für sie tödlich sein kann.

Was kann ich tun, um so sicher wie möglich vor dem Coronavirus zu sein?

WICHTIG: Wenn du dir auch nur ein wenig Sorgen um dein Wohlbefinden machst, sei es das Coronavirus oder eine andere Krankheit, solltest du einen Arzt konsultieren, bevor du uns im clever fit Fitnessstudio in deiner Nähe besuchst. Unter den gegenwärtigen Umständen ist dies natürlich möglicherweise nicht möglich. Wenn du dich dafür entscheidest ins Fitnessstudio zu gehen, sind hier ein paar Tipps, um sicher wie möglich zu trainieren:

Gute Hygiene ist essenziell

Wasche deine Hände häufig und berühre dein Gesicht nicht 

Du kannst dies auch dann tun, wenn keine globale Virusepidemie stattfindet. Das Waschen der Hände vor und nach dem Training ist sowieso wichtig. Die Gewichte und Maschinen werden von Hunderten, wenn nicht Tausenden von Menschen benutzt und können ziemlich schmutzig werden.

Natürlich putzen wir ordentlich und gründlich, können dies aber nicht alle 2 Stunden machen. Sorge somit auch selber für deine Gesundheit!!

Wenn du deine Hände vor dem Training wäscht, fügst du weniger Bakterien zu den Griffen hinzu und wenn du deine Hände danach wäscht, kannst du den Schmutz, mit dem du im Fitnessstudio in Kontakt getreten bist, entfernen.

Auch solltest du das Gerät nach dem Gebrauch mit Sterilisationsspray oder Tüchern abwischen – um höflich zu sein – und wahrscheinlich vorher – um auf der sicheren Seite zu sein.

Gewichtheberhandschuhe können auch etwas zu einer besseren Hygiene sorgen. Jedoch verbreitet sich COVID-19 sich nicht durch Schwitzen, aber durch Husten oder sonstige Tröpfchen aus dem Mund oder Nase können auf die Griffe und Maschinen gelangen. Außerdem ist es immer eine gute Idee, sie nicht zu berühren, da man evtl durch ein Versehen seinen Mund abwischt.

Gute Hygiene beinhaltet

  • Bedecken deinen Husten und Niesen in deinen Ellbogen oder in ein Papiertaschentuch
  • Wasche deine Hände häufig mit Wasser und Seife, auch vor und nach dem Essen und nach dem Toilettengang
  • alkoholbasierten Händedesinfektionsmitteln (viruzid)
  • Oberflächen reinigen und desinfizieren
  • Wenn du krank bist, vermeide den Kontakt mit anderen

Wie kann ich mein Immunsystem natürlich stärken? 

Zum Glück hat unser Immunsystem einen Plan. Wenn es um Angriffe von Krankheitserregern geht, ist es schwierig, uns zu verteidigen. Ohne das Immunsystem hätten wir keinen gesunden Tag in unserem Leben.

Unsere Immunzellen stammen aus Knochenmark und Thymus. Sie interagieren mit Eindringlingen über die Lymphknoten, die Milz und die Schleimhäute.

Dies bedeutet, dass sie zuerst Kontakt mit Mund, Darm, Lunge und Harnwegen aufnehmen.

Die angeborene und adaptive Immunantwort

Es gibt zum einen unser angeborenes (natürliches) Immunsystem  (die erste Verteidigungslinie)

Die erste Verteidigungslinie ist die angeborene oder unspezifische Immunantwort. Das angeborene Immunsystem besteht aus physikalischen, chemischen und zellulären Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger (hier Coronavirus). Der Hauptzweck der angeborenen Immunantwort besteht darin, die Ausbreitung und Bewegung von diesen im gesamten Körper sofort zu verhindern.

Und zum andere das adaptive (erworbene) Immunsystem

Die zweite Verteidigungslinie ist das adaptive Immunsystem. Adaptive Immunität wird auch als erworbene Immunität oder spezifische Immunität bezeichnet und kommt nur bei Wirbeltieren vor. Die adaptive Immunantwort ist spezifisch für den vorgestellten Erreger. Die adaptive Immunantwort soll Krankheitserreger (in diesem Fall dem Coronavirus) angreifen, kann aber manchmal Fehler machen und sich selbst angreifen. Wenn dies geschieht, können sich Autoimmunerkrankungen entwickeln (z. B. Lupus, rheumatoide Arthritis).

Das Kennzeichen des adaptiven Immunsystems ist die klonale Expansion von Lymphozyten. Die klonale Expansion ist der schnelle Anstieg von T- und B-Lymphozyten von einer oder wenigen Zellen auf Millionen. Jeder Klon, der vom ursprünglichen T- oder B-Lymphozyten stammt, hat den gleichen Antigenrezeptor wie der ursprüngliche und bekämpft den gleichen Erreger.

Während die angeborene Immunantwort unmittelbar ist, ist dies bei der adaptiven Immunantwort nicht der Fall. Die Wirkung der adaptiven Immunantwort ist jedoch lang anhaltend, hochspezifisch und wird von Gedächtnis-T-Zellen langfristig aufrechterhalten.

Wie kann ich nun mein Immunsystem stärken und mich gegen den Coronavirus schützen?

Bleibe aktiv

Das Fitnessstudio ist ein wirksames Mittel ist, um dein Immunsystem zu stärken (auch in Zeiten des Coronavirus). Sport führt dazu, dass die Antikörper und weißen Blutkörperchen deines Körpers schneller zirkulieren, was bedeutet, dass sie möglicherweise Krankheitserreger schneller erkennen können. Auf diese Weise aktiv zu sein, senkt auch die Stresshormone, was die Wahrscheinlichkeit verringert, krank zu werden. 

Es kann auch einen schützenden Vorteil des Schweißes geben: Untersuchungen haben gezeigt, dass eine einfache Erhöhung der Körpertemperatur dazu beitragen kann, Keime abzutöten.

Der Schlüssel zum Trainieren ist jedoch, es in Maßen zu tun. „Wie bei vielen anderen Dingen gibt es einen Sweet Spot – zu viel zu tun kann deinen Körper so stark belasten, dass dein Immunsystem geschwächt wird. Zu empfehlen sind 20 bis 60 Minuten Bewegung (entweder Kraft oder Cardio) an 3-5 Tagen pro Woche.  

Achten auf deine Ernährung

Achtzig Prozent deines Immunsystems befindet sich im Darm. Wenn wir uns gesund ernähren, können wir Infektionen schneller und besser abwehren. 

Im Allgemeinen zu empfehlen ist, sich auf eine mediterrane Art des Essens zu konzentrieren, welche reich an Obst, Gemüse, Vollkornprodukten und gesunden Fetten ist. Dieses Essverhalten ist reich an Nährstoffen wie Vitamin C, Zink und anderen Antioxidantien, die nachweislich zur Verringerung von Entzündungen und zur Bekämpfung von Vorbeugung/Infektionen (auch dem Coronavirus) beitragen.

Es ist auch wichtig, Fleisch zu begrenzen, insbesondere verarbeitete und frittierte Lebensmittel, die alle zu Entzündungen beitragen bzw diese verschlimmern können. Darüber hinaus ist es klug, fermentierte Lebensmittel wie Joghurt, Sauerkraut und Kefir in deine tägliche Ernährung aufzunehmen. Diese helfen beim Aufbau der guten Bakterien in deinem Darm, was wiederum ein gesundes Darm- und Immunsystem unterstützt.

Nahrungsergänzungsmittel

Es gibt kein magisches Kraut oder Vitamin, das dafür sorgt, dass du nie wieder krank wirst. Eine moderate tägliche Dosis Vitamin C und D bietet jedoch Schutz. Andere Nahrungsergänzungsmittel wie Zink wurden über das Internet viralisiert, um das Coronavirus zu verhindern. Obwohl gezeigt wurde, dass das Mineral die Schwere und Dauer von Erkältungen verringert, gibt es keine Untersuchungen, die darauf hindeuten, dass es vor dem Coronavirus schützen kann.

Außerdem nehmen viele ältere Erwachsene bereits viel Zink zu sich, weil sie Nahrungsergänzungsmittel wie Ocuvite zur Behandlung von Erkrankungen wie altersbedingter Makuladegeneration einnehmen. Wenn du darüber hinaus mehr Zink anhäufst als zwingend notwendig, besteht ein echtes Risiko, dass du eine zinkbedingte Toxizität entwickelst.

Natürliche Mittel wie Kräuter (Knoblauch, Ingwer, Rosmarin, Oregano und Kurkuma) zu kochen. Es wurde gezeigt, dass alle dieser entzündungshemmende Eigenschaften haben und einige, wie Knoblauch, haben sogar gezeigt, dass sie vor Erkältungen schützen. „Essen ist Medizin.“

Stress vermeiden

Es gibt einen starken Zusammenhang zwischen deiner Immungesundheit und deiner geistigen Gesundheit. Wenn du unter chronischem Stress oder Angstzuständen leidest, produziert dein Körper Stresshormone, die dein Immunsystem unterdrücken. Gestresste Menschen sind anfälliger für Erkältungskrankheiten oder Coronavirus, da man dadurch mehr Moleküle produziert, die Entzündungen auslösen. Darüber hinaus achten gestresste Menschen weniger auf andere gesunde Gewohnheiten wie richtiges Essen und ausreichend Schlaf, was die Immunität beeinträchtigen kann.

Obwohl du Stress in deinem Leben nicht vermeiden kannst, kannst du Strategien anwenden, die dir helfen, besser damit umzugehen. Dazu zählen  Sport treiben oder Achtsamkeitsmeditation.

Genug Schlaf bekommen

Ein guter und qualitativer Schlaf wirkt wie ein Immunsystem-Booster. Dein Immunsystem ist wie dein Computer – es braucht Momente der Ruhe, damit es nicht überhitzt. Wenn dir der Schlaf entzogen wird, produziert dein Körper Stresshormone wie Cortisol, um dich wach und wachsam zu halten, was deine Immunsystemleistung unterdrücken kann. Versuche, mindestens sieben Stunden Schlaf pro Nacht zu bekommen.

Abschließend ist zu sagen, dass man diesen Virus nicht auf die leichte Schippe nehmen sollte,  diesen jedoch auch nicht mit dem Untergang der Welt gleichsetzen sollte. Sei mitdenkend, achte auf deine Mitmenschen und versuche – wie oben beschrieben – dem Coronavirus so wenig Angriffsfläche wie möglich zu geben. Wir hoffen dir mit diesem Artikel geholfen zu haben und wünschen den Mutigen unter euch Lesern viel Spass beim Training. 

Was sind Symptome des Coronavirus

– Husten
– Fieber
– Atembeschwerden/Kurzatmigkeit
– Lungenentzündung 

Wie wird der Coronavirus übertragen?

– Tropfeninfektion durch Husten und Niesen
– enger persönlicher Kontakt wie Berühren oder Händeschütteln
– Berühren eines Gegenstands oder eine Oberfläche mit dem Virus und Berührung des Mundes, der Nase oder den Augen

Vorbeugung des Coronavirus

– Wasche deine Hände mindestens 20 Sekunden lang gründlich mit Wasser und Seife
– Verwenden ein Händedesinfektionsmittel mit mindestens 60 Prozent Alkohol, wenn keine Seife verfügbar ist (Viruzid)
– Berühre dein Gesicht nur, wenn du kürzlich deine Hände gewaschen hast
– Halte dich von Menschen fern, die husten und niesen
– Vermeide überfüllte Bereiche so weit wie möglich
– Ältere Erwachsene haben das höchste Infektionsrisiko und möchten möglicherweise zusätzliche Vorsichtsmaßnahmen treffen, um den Kontakt mit dem Virus zu vermeiden

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilern
Share on twitter
Auf Twitter teilen
Scroll to Top

Statement zur Schließung unserer Fitnessstudios

Liebe Mitglieder,

wir ihr bestimmt mitbekommen habt, hat die Bayerische Regierung heute die Schließung einiger Geschäfte angeordnet. Als Fitnessstudio sind wir hiervon nicht ausgeschlossen!

Aus diesem Grund möchten wir euch informieren, dass unsere Studios ab Dienstag 17.03.20 bis vorab einschließlich Montag den 30.03.20 geschlossen bleiben. Sollte es Entwarnung durch die Regierung geben, teilen wir dies natürlich unverzüglich mit!

Die Zeit in welcher ihr unsere Studios nicht nutzen könnt, bekommt ihr am Ende eurer Mitgliedschaft beitragsfrei ersetzt!

Wir werden die Zeit nutzen und euer Studio für euch grundreinigen und in einen Top Zustand bringen!

Wir Danken für euer Verständis und möchten an dieser Stelle kurz für den nötigen Zusammenhalt in der Bevölkerung appellieren. Gebt aufeinander acht und unterstützt euch wo es euch möglich ist. Gemeinsam wird unser wunderschönes Land diese Krise überstehen!

Wir freuen uns ab unserer Wiedereröffnung darauf, euer Immunsystem stärker zu machen als je zuvor 💪 Passt auf euch auf und bleibt gesund 🍀

×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an studio@aschheim.clever-fit.com

× Schreib uns an