Yoga im Fitnessstudio

Was ist eigentlich Yoga?

Yoga ist nicht gerade die neueste Trainingsmethode. Tatsächlich praktizieren viele östliche Kulturen Yoga seit Tausenden von Jahren. Es wird angenommen, dass die Praxis im alten Indien im 5. und 6. Jahrhundert begann, als der Schwerpunkt weniger auf Asanas (die körperliche Praxis) als vielmehr auf Meditation und Pranayama (Atemkontrolle) lag.

Nach einiger Zeit wurde die Yoga-Praxis durch Bewegung erweitert und entwickelte sich zu einer körperlicheren Yoga-Praxis, die wir heute kennen, wie Hatha, Vinyasa, Bikram und andere. Ab den 1980er Jahren begann die westliche Welt, Yoga für Sport zu praktizieren, und heute praktizieren mehr als 16 Millionen Amerikaner jährlich Yoga. Mittlerweile auch in Gruppen privat organisiert oder auch im Fitnessstudio organisiert, wie bei uns in München in den Studios. Während viele Aspekte gleich bleiben – wie die Geist-Körper-Verbindung und der Fokus auf Pranayama -, ist Yoga auch zu einem Standard geworden, da kommerzielle Stile wie Power Yoga, Heated Yoga, Goat Yoga und sogar Aerial Yoga immer beliebter werden.

Egal, ob trendig oder traditionell, ganz gleich, für welchen Stil du dich entscheidest, du wirst immer noch einige der grundlegendsten gesundheitlichen Vorteile von Yoga erleben, sei es zuhause im Wohnzimmer alleine oder beim Clever-fit München beim Gruppenyoga – acht davon werden im Folgenden behandelt.

Acht gesundheitliche Vorteile von Yoga

Die Vergünstigungen von Yoga gehen weit über die physischen Vorteile hinaus. Ein Yoga-Training wirkt sich nicht nur auf Ihren Körper aus, sondern auch auf Ihre geistige Gesundheit und Ihr allgemeines Wohlbefinden. Deshalb wird auch das Personal in allen Clever-fit Filialen dazu ermuntert an Yogastunden selber teilzunehmen.

1. Besser schlafen

Wie die meisten körperlichen Aktivitäten trägt Yoga zur Verbesserung Ihrer Schlafqualität bei. In der Tat gibt es sogar bestimmte Körperhaltungen (wie Wirbelsäulenbewegungen, Katzenkuhhaltung, zurückgelehnte Schmetterlings- und Kinderhaltung) und Meditationsübungen (Yoga Nidra), die Sie vor dem Zubettgehen praktizieren, um Ihren Körper vor dem Schlaf zu entspannen. Oder auch um aktiver und motivierter in ein Workout im Fitnesstudio zu starten.

2. Stärker werden

Regelmäßige Sonnengrüße – die Abfolge von Planks, Chaturanga, nach oben gerichtetem Hund und nach unten gerichtetem Hund – haben einen tiefgreifenden Einfluss auf die Kraft des Oberkörpers. Yoga-Übungen wie Crescent Longe, Chair Pose und Warrior Haltungen helfen dabei, die Beinkraft zu steigern.

3. Gewicht verlieren

Zusätzlich zu Workouts im Fitnesscenter können Bewegung wie Gehen, Radfahren oder auch Yoga auch beim abnehmen helfen. Die Bewegung mit geringen Auswirkungen tut Ihrem Körper gut und hilft Ihnen, Ihre Ziele zu erreichen.

4. Stress abbauen

Yoga lehrt Atemtechniken und Stressbewältigungsmechanismen, die Sie in Ihr tägliches Leben mitnehmen können. Versuchen Sie Folgendes: Wenn Sie sich gestresst fühlen, atmen Sie 10 Mal tief und bewusst ein und konzentrieren Sie sich dabei darauf, wie Ihr Atem in Ihren Körper ein- und ausgeht. Danach sollte sich Ihr Kopf klarer anfühlen und Ihre Nerven beruhigt sein.

5. Verletzungen reduzieren

Aktivitäten wie Laufen, Radfahren und Schwimmen erfordern sich wiederholende Bewegungen, und Workouts wie Crossfit und HIIT erfordern, dass Sie mit maximaler Anstrengung trainieren. Beides kann das Verletzungsrisiko und häufig die Muskelspannung erhöhen. Yoga-Kurse, insbesondere solche mit Strecken, die auf Ihre Problembereiche abzielen, sind äußerst nützlich. Durch Dehnen fühlt sich Ihr Körper nicht nur geschmeidiger an, sondern Ihre Muskeln erholen sich auch schneller und bereiten sich auf das nächste Langstrecken- oder HIIT-Training vor.

6. Den Körper ausbalancieren

Neben der Steigerung der Flexibilität und der Linderung von Muskelkater hilft Yoga auch, den Körper auszugleichen. Denken Sie an das letzte Mal, als Sie sich gestreckt haben: Hat sich eine Seite Ihres Körpers enger angefühlt als die andere? Wenn wir mit gekreuzten Beinen sitzen, unsere Tasche auf einer bestimmten Schulter tragen oder jeden Tag das gleiche Training absolvieren, kommt es zu einem Ungleichgewicht in unserem Körper – etwas, das durch eine regelmäßige Yoga-Praxis verbessert werden kann.

7. Verbessern Sie die Körperhaltung

Wenn Sie all dieses Gleichgewicht und diese Kraft aufbauen, wird sich Ihre Körperhaltung durch eine regelmäßige Yoga-Praxis verbessern. Ein Teil dieser Haltungsverbesserung beruht auf der Steigerung der Kernkraft, des Rückens und der Schulterkraft und auf einem tieferen Verständnis dessen, was es bedeutet, sich richtig ausgerichtet zu fühlen.

8. Stärken Sie Ihr Immunsystem

Dinge wie Stress und Überlastung des Körpers können Ihr Immunsystem schwächen und Entzündungen verstärken. Yoga wirkt Wunder, um Stresshormone abzubauen und all das, was sich bewegt, dehnt und verdreht, kann helfen, Entzündungen zu lindern, die Verdauung zu verbessern und sogar bei Staus zu helfen.

Gefällt dir dieser Artikel?

Share on facebook
Auf Facebook teilern
Share on twitter
Auf Twitter teilen
×

Hallo!

Klicken Sie auf einen unserer unten stehenden Vertreter, um mit WhatsApp zu chatten, oder senden Sie uns eine E-Mail an studio@aschheim.clever-fit.com

× Hallo, wie können wir Ihnen Helfen?
Scroll to Top